Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika (ändern)
Meine Sprache:
kuba_mochilero

Kuba als Rucksacktourist erleben

 

Kuba ist schon längst eines der beliebtesten Ziele für Rucksacktouristen & Backpacker. Das liegt nicht nur daran, dass die Karibikinsel für die meist studentischen Rucksackreisenden ein besonders interessantes Ziel ist. Kuba ist eines der sichersten Reiseländer für Abenteuerlustige, die auf Komfort verzichten wollen (oder müssen).  In dieser Sektion möchten wir von Cubatrotter Tipps und Tricks zum Thema Backpacking in Kuba geben.

 

 

Privatunterkünfte (Casas particulares)

 

Kubas Hotellandschaft lässt sich grob so beschreiben: Entweder große All Inclusive-Hotels á la Varadero oder meist (für Backpacker-Budgets) überteuerte Hotels in den Städten. Günstige 2 oder 3 Sterne-Hotels sucht man in Kuba meist vergebens. Doch Kuba hat eine perfekte Lösung: Auf Kuba darf jeder, der die entsprechende Genehmigung hat, in seinem Haus ein Zimmer vermieten. Die Unterkünfte in Casas Particulares  sind einfach, aber stets sauber; Frühstück gibt es frisch und mit Herz zubereitet.

 

Wie findet man Casas Particulares? Achte auf das blaue Pyramiden-Symbol auf der Haustür.

 

Unser Tipps zu Casas Particulares:

 

  • lieber selber suchen als sich auf provisionsgierige Schlepper einlassen
  • sich ein paar Unterkünfte anschauen, meist findet man in derselben Straße 2-3 Optionen oder mehr
  • mit Kosten von 25 bis 30 CUC pro Nacht für ein Zimmer rechnen

 

INFOS FÜR BACKPACKUNG AUF KUBA:

 

  • Privatunterkünfte (Casas particulares) vs. Hotels
  • Autostoppen, öffentliche Busse und Züge in Kuba
  • Organisierte Tagesausflüge und Ausflugtipps in Kuba
  • cubaESPECIAL z.B. Salsa (Tanzkurs in Havana)

 

(Organisierte) Tagesausflüge

 

Wie in allen Reiseländern gibt es auch in Kuba Ecken, die man besser mit organisierten Tagesausflügen besichtigt. So kommt man z.B nach Viñales im öffentlichen Transport nicht so einfach und kann auch nicht dort halten, wo das mit einer organisierten Tour möglich ist.

 

Andere Ausflüge hingegen kann man problemlos auf eigene Faust machen. Zum Beispiel die Fahrt mit dem einzigen elektrischen Zug Kubas, dem Hershey Express.

Als Rucksacktourist von A nach B durch Kuba

 

Mit dem Bus, per Zug oder wie komme ich als Backpacker von A nach B in Kuba?

 

Das Bussystem auf Kuba ist mittlerweile sehr gut auf die touristischen Bedürfnisse zugeschnitten. In den öffentlichen Überlandbussen gibt es eine vorbestimmte Anzahl an Plätzen für Ausländer (also Touristen). Beachten Sie, dass dadurch vor allem in der Hochsaison längere Wartezeiten auftreten können.

 

Fast ein Muss in Kuba ist zumindest eine Fahrt mit dem Zug - das Abenteuer an sich ist es wert.

 

Kuba ist wahrscheinlich das sicherste Reiseland Lateinamerikas, weshalb auch Autostoppen überhaupt kein Problem darstellt. Einheimische dürfen offiziell gegen Bezahlung keinen mitnehmen; viele halten aber an und freuen sich dann auf ein Paar CUC (Privattransfers dieser Art können auch relativ problemlos jederorts organisiert werden; einfach in einer Bar, im Restaurante oder im Casa Particular danach fragen; Jemand hat vielleicht einen Cousin mit einem alten Auto, der Sie zum Ziel bringt. Übrigens: man kann staunen, wieviele Leute in einem alten 50-iger Chevrolet Platz haben)

 

Von offizieller Seite werden Shuttle-Transfers angeboten. Diese sind vor allem auf Hauptrouten (z.B. Varadero - Havana oder Trinidad - Varadero/Havana) eine ausgesprochen gute und auch preiswerte Option.

 

Fürs Backpacking in Kuba empfehlen wir:

 

  • Zugfahrt von Havanna bis Santiago oder Guantanamo
  • Privattransfers
  • in der Hochsaison bzw. auf den Hauptrouten Sammeltaxis
Wow, so viele schöne Kuba Reisen gibts bei Cubatrotter!
Ja, und unsere Spezialisten beraten auch telefonisch oder per LIVE-CHAT!
man_happy woman_happy

Contact us

 Sie sind skeptisch? Kuba Reise im Nachhinein zahlen!        » mehr Infos